Weltraumtourist zur ISS geflogen

Baikonur. Erstmals seit zwölf Jahren hat Russland wieder Weltraum-Touristen zur Internationalen Raumstation ISS geflogen. Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa (Foto) und sein Assistent Yozo Hirano starteten gestern vom Weltraumbahnhof Baikonur in der Steppe Kasachstans. Mit an Bord der Rakete vom Typ Sojus saß der Kosmonaut Alexander Missurkin. Mehr als sechs Stunden sollte der Flug zur ISS dauern. "Träume werden wahr", twitterte Maezawa vor dem Abflug. "Die Internationale Raumstation wird zwei Wochen lang mein Zuhause sein." − dpa/F.: Pavel Kassin/Roscosmos Space Agency, dpa


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.