Nebenjob Sex: Britische Unis und die Prostitution

Ein Studium in Großbritannien ist teuer, Jobs rar – Für einige Studierende lautet die Lösung, erotische Dienste anzubieten

London. Lucy sah für sich keine andere Möglichkeit mehr. Den Nebenjob in einer Bar hatte sie wegen der Pandemie verloren, eine neue Stelle war nicht zu finden. Nun reichte das Geld fürs Studium nicht mehr. "Ich habe Sexarbeit gewählt", sagt Lucy. "Mir hat Sex immer Spaß gemacht, und es gab einfach keine andere Möglichkeit, die sich an meinen Uni-Zeitplan anpassen ließ." Zuerst bot Lucy Bilder über ein Erotikportal an, doch das war nicht genug. Deshalb prostituierte sich die Britin. Das Studium im Vereinigten Königreich ist teuer. Einheimische zahlen bis zu 9250 Pfund (11000 Euro) Studiengebühr...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.