Drei Söhne durch Waffengewalt verloren

Schicksal einer Afroamerikanerin rückt US-Problematik in Fokus – "Muss stark sein für meine Mädchen"

Washington. "Meinen ersten Sohn habe ich am 10. Januar 2018 verloren, den zweiten am 7. April 2019 und den letzten am 15. August 2021." Fast mechanisch erzählt Seditra Brown (49) von ihrem unfassbaren Leid: All ihre Söhne sind tot, alle drei wurden in der US-Hauptstadt Washington erschossen. Ihr Sohn Kalif, 28 Jahre alt, wurde vor gut einem Monat im Auto von einer Kugel getroffen. Browns jüngster Sohn Paris war noch in der High School, als er mit 19 auf dem Bürgersteig erschossen wurde. Der älteste, Montray, war 28 und bereits Vater, als er in einer Wohnung getötet wurde. Sie sei "am Boden zer...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.