Mütter in der Pandemie

Alte Rollenmuster verstärkt – Expertin: "Krise ist ein Brennglas für Ungleichheiten"

Berlin. Sie spielen mit ihren Kindern, kochen, lesen vor, geben Unterricht – und arbeiten nebenbei womöglich auch noch in Vollzeit. Eltern sind in der Corona-Pandemie mehr gefordert denn je. Gerade in Zeiten des Lockdowns ersetzen sie Freunde, Kita und Schule. Doch gilt das für Väter und Mütter gleichermaßen? Oder sorgt die Krise dafür, dass Familien noch stärker in klassische Rollenmuster fallen? Es sei unklar, ob die Krise zu Rückschritten bei der Gleichberechtigung der Geschlechter führe, sagt Heike Ohlbrecht, Professorin für Soziologie an der Uni Magdeburg. "Vielleicht macht die Kri...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.