Mit einem Großaufgebot gegen Kinderpornografie

Bundesweite Razzia – 15 Objekte in Bayern durchsucht

Köln/München. Mehr als 1000 Polizisten waren gestern Früh im Einsatz – ihre Ziele lagen in zehn Bundesländern, darunter auch in Bayern. Sie waren 63 Männern und zwei Frauen auf der Spur, denen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie vorgeworfen wird. Aktive Missbrauchstäter sind wohl nicht unter den Beschuldigten, weshalb es auch keine Haftbefehle gab. Doch mehr als tausend Beweismittel wurden sichergestellt, darunter viele elektronische Datenträger, berichtete am Nachmittag Michael Esser, Leiter der Besonderen Aufbauorganisation (BAO) "Berg" bei der Kölner Polizei. Denn die Verfah...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.