Weltgrößter illegaler Marktplatz im Netz ausgehoben

"DarkMarket" handelte mit Drogen und Falschgeld – Aufgeflogener Cyberbunker in Rheinland-Pfalz führte auf die Spur

Mainz/Koblenz. Ermittler haben den nach ihren Angaben wohl weltweit größten illegalen Marktplatz im Darknet ausgehoben und den mutmaßlichen Betreiber (34) festgenommen. Die Plattform mit der Bezeichnung DarkMarket sei am Montag geschlossen und die Server abgeschaltet worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz gestern mit. Der Betreiber, ein Australier, wurde am Wochenende nahe der deutsch-dänischen Grenze festgenommen. "Der DarkMarket war bis zum Zeitpunkt der Schließung mit seinen fast 500000 Nutzern und mehr als 2400 Verkäufern der wohl weltweit größte Darknet-Marktplatz", teilte d...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.