Mit 81 km/h durch Fußgängerzone

Amokfahrer von Trier ist Einzelgänger, arbeits- und obdachlos – Motiv bleibt unklar

Trier. Inzwischen gehen die Ermittler von 24 Menschen aus, die ein 51-Jähriger am Dienstag im Zentrum von Trier bei seiner Amokfahrt verletzt hat. Fünf Menschen tötete er. Mit 81 Stundenkilometern war er durch die belebte Fußgängerzone gerast. Das habe eine Wegzeitberechnung anhand von Videos für diesen Teil der Strecke ergeben, sagte ein Polizeisprecher gestern. Das schließe nicht aus, dass der betrunkene Fahrer mit dem PS-starken Sportgeländewagen an anderer Stelle noch schneller gewesen sei. Der Mann sitzt unter Mordverdacht in Untersuchungshaft. Nach der Amokfahrt habe der Fahrer das Auto ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.