"Getötet durch die Hände ihres Vaters"

Zahnarzt zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er seine Kinder mit Hammer und Messer umbrachte – Ehefrau bekommt 12 Jahre

Darmstadt. Ein Mediziner tötet seine Kinder. 25 Hammerschläge, dann Stiche mit dem Messer. Zuerst stirbt der 13 Jahre alte Sohn im Elternhaus. Ein Zimmer weiter wird dann die drei Jahre jüngere Tochter auf dieselbe Weise ermordet. Gestern verurteilt das Landgericht Darmstadt den 59-jährigen Vater zu lebenslanger Haft. Angesichts der fassungslos grausamen Tat wird bei ihm auch die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Seine Ehefrau, die Mutter der Kinder, muss wegen Beihilfe an beiden Morden für zwölf Jahre ins Gefängnis. Motiv und Auslöser war die am Tattag bevorstehende Räumung des zwang...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.