Einsamster Frosch der Welt bekommt ein Rendezvous

Cochabamba. Zehn Jahre lang lebte der Sehuencas-Wasserfrosch Romeo alleine in einem Aquarium in einem Naturkundemuseum in Bolivien. Er galt als einer der letzten seiner Art. Jetzt aber haben Wissenschaftler in den Nebelwäldern des südamerikanischen Landes ein junges Weibchen gefunden: eine Julia für Romeo. Die Forscher hoffen, dass sich die fünf an einem Bachlauf entdeckten Frösche fortpflanzen und so die seltene Art vor dem Aussterben bewahren. Sie stehen unter Quarantäne. Wenn die Zeit, die die Weitergabe von Krankheiten verhindern soll, vorbei ist, hat Romeo dann ein Date. – dpa




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.