Eine Bank für besondere Aufgaben

BayBG besteht seit 50 Jahren – Keine staatliche Einrichtung, von Geldinstituten finanziert

Passau/München. Wenn ein mittelständisches Unternehmen in Bayern international wachsen, sein Produkt weiter entwickeln will, sich ein Start-up positionieren oder jemand als Nachfolger in ein Unternehmen einsteigen möchte, oder, wenn die Kapitaldecke zu dünn wird: in allen Fällen ist Kapital erforderlich. Oft mehr, als die Bank laut ihrer Risikovorgaben geben kann. Das sind Fälle für die BayBG, die Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH. "Wir unterstützen den bayerischen Mittelstand, aber wir sind keine staatliche Gesellschaft", betont Peter Herreiner (59), einer von zwei Geschäftsführern der ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.