Spatenstich für Lehrtechnikum der ISG

Ausbildungskapazität für Chemikanten wird stark ausgebaut – Rund neun Millionen Euro Investition

Burgkirchen. Mit dem Spatenstich für ein neues Ausbildungstechnikum und einem voraussichtlichen Investitionsvolumen von rund acht bis neun Millionen Euro setzt InfraServ Gendorf (ISG) ein Signal für die Zukunft in der Region und in der Branche. "Bisher haben wir eine Ausbildungskapazität für maximal 45 angehende Chemikanten pro Lehrjahr, in Zukunft werden es rund 70 sein", freut sich ISG-Geschäftsleiter Dr. Bernhard Langhammer. Chemikant, das ist der Kernberuf im Bayerischen Chemiedreieck. Chemikanten sind verantwortlich für die Vorbereitung, Durchführung und Kontrolle von Produktionsprozessen...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Heimatwirtschaft Oberbayern