Knaus Tabbert setzt auf breitere Basis

Kooperation mit VW als weiterem Partner für Wohnmobile – Selbstheilende Oberfläche gleicht Dellen durch Wärme aus

Bad Griesbach. 863 Millionen Euro Jahresumsatz im Vorjahr, ein Wachstum von 8,6 Prozent trotz Materialknappheit und 13 neue Modelle, mit denen die Knaus Tabbert AG 2023 ihren Marktanteil bei Reisemobilen und Wohnwagen ausbauen will. Die Prognose für 2022 ist gut, doch der Aktienkurs erfüllt die Erwartungen nicht. Zudem verlässt jedes zweite Fahrzeug die Hallen in unfertigem Zustand. "Das ist schmerzhaft", sagt CEO Wolfgang Speck. Die Jahrespressekonferenz mit Händlertagung ist für den niederbayerischen Reisemobilhersteller Knaus Tabbert mit Sitz in Jandelsbrunn (Lkr. Freyung-Grafenau) ein groß...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.