BMW will "Vorbild" für Autobauer sein

Vorstandsvorsitzender Zipse kündigt bei Hauptversammlung massive CO2-Einsparungen an – Dividende wird bezahlt

München. Während draußen junge Umweltaktivisten gegen "Monster SUVs" demonstrieren, geht es drinnen um Nachhaltigkeit, Ressourcen-Schonung und Klimaziele. BMW will bei der Autoproduktion den CO2-Aus- stoß um 200 Millionen Tonnen reduzieren, kündigte Vorstandsvorsitzender Oliver Zipse bei der Hauptversammlung gestern an, "das ist 20-mal so viel, wie eine Millionenstadt wie München pro Jahr emittiert", verbildlichte er das Ziel bis 2030. Um Gewinne und Geld ging es fast zweitrangig. Dabei waren es die Aktionäre, vor denen bei der Hauptversammlung, sie fand wieder online statt, Rechenschaft abgel...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.