Gut gemeint, aber zu spät

Holzhandel kritisiert Gesetz – Einschlag betritt nur Fichten

Passau. Unsicherheiten durch das "Forstschäden-Ausgleichsgesetz" beklagen zurzeit Holzhändler in Bayern. Unter den Waldbauern kursiere das Gerücht, dass wegen der Gesetzesänderung grundsätzlich kein Einschlag mehr stattfinden dürfe, hat Josef Lockinger, Händler aus Büchlberg (Lkr. Passau) und Vorstandsmitglied im Verband der Rundholzhändler, beobachtet. Selbst Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) warnte am Wochenende vor den Auswirkungen der Gesetzesänderung, die eigentlich den Holzpreis stützen und Waldbauern einen Steuervorteil zum Ausgleich des Verlusts durch Sturm und...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.