Zehn Modell-Firmen dürfen impfen

Gesundheitsminister: 50 000 Dosen werden über Impfzentren verteilt – Interesse an Teilnahme war groß

München/Marklkofen. Der Impfbetrieb kann nun auch in bayerischen Unternehmen aufgenommen werden. Das teilt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gestern mit. Ministerpräsident Markus Söder hatte Anfang des Monats angekündigt, in zehn Modellfirmen dürften Betriebsärzte die Impfspritze aufziehen. Jetzt sind die Namen offiziell bekannt. In Niederbayern ist es Filterhersteller Mann + Hummel in Marklkofen (Lkr. Dingolfing-Landau). Bei der Bekanntgabe in München betonte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek: "Gemeinsam mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.