Wirtschaftshilfen fließen zwar – aber (noch) langsam

Seit 12. Januar werden laut Regierung Novembergelder regulär ausbezahlt – Steuerberater sind durch Antragstellung überlastet

Eichendorf/Burghausen. Der Lockdown hat viele Branchen hart getroffen. Besonders gebeutelten Unternehmen und Selbstständigen hat der Bund daher finanzielle Sonderunterstützung zugesichert. Bis zu 75 Prozent des Umsatzes von November und Dezember 2019 verspricht der Staat in seiner "außerordentlichen Wirtschaftshilfe für November und Dezember 2020". Soloselbstständigen per Direktantrag bis zu 5000 Euro im Monat. Seit 12. Januar können die Gelder für November nun regulär ausbezahlt werden, heißt es von der Regierung. Doch die Hilfen fließen oft nur langsam. Die PNP hat mit einem Soloselbstständi...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Heimatwirtschaft Niederbayern