Schwarzarbeit auf Bau kostet Millionen

Hoher Schaden für Staat und Sozialkassen – Landshuter Zoll zieht Bilanz

Landshut. Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohn-Prellerei in der Baubranche haben in Niederbayern einen Millionenschaden angerichtet. Das teilte die Gewerkschaft IG BAU gestern mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Demnach kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Landshut, das auch für Passau zuständig ist, im vergangenen Jahr insgesamt 323 Baufirmen und leiteten 188 Ermittlungsverfahren ein. Wegen illegaler Praktiken in der Branche entgingen dem Staat und den Sozialkassen 3,7 Millionen Euro. IG BAU-Bezirkschef Michael Matejka sprach laut Press...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.