Masken und Online: Eterna federt Einbruch ab

Umsatz und Marge sinken – Keine Prognose

Passau. Um 9,5 Prozent unter dem Vorjahreswert liegt bei der Eterna Mode Holding GmbH die Umsatzentwicklung im ersten Quartal des Krisenjahres 2020. Der Hemden- und Blusenhersteller spürt laut einer Pressemitteilung wie der gesamte Einzelhandel die Folgen des Corona-Lockdowns. Als Verkaufsschlager entwickelten sich die Mund-Nasen-Masken, die im April ins Sortiment aufgenommen wurden. Zu den Zahlen: Die Umsatzerlöse im ersten Quartal 2020 sanken auf 23,9 Millionen Euro (2019: 26,4); das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 1,7 Mio. Euro (3,0 Mio.), womit die EBITDA-Marge...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Heimatwirtschaft Niederbayern