"Bauen geht nicht im Homeoffice"

Unternehmer fordert einheitlichen Arbeitsstopp auch für die Baubranche

Osterhofen. Läden müssen schließen, auf dem Bau wird indes munter weitergearbeitet: Darüber wundert man sich derzeit nicht nur als Passant. Peter Erl (70), Bauunternehmer aus Osterhofen (Lkr. Deggendorf), hat in den vergangenen Tagen viele Hebel in Bewegung gesetzt, um ein Arbeitsverbot auch für seine Branche zu erreichen – bislang vergeblich. "Ich bin enttäuscht, dass man eigentlich alleine dasteht und von niemanden Hilfe bekommt", klagt der Unternehmer. Es gehe nicht um die Finanzen, betont er, "wir haben eine Pflicht gegenüber unseren Mitarbeitern". Um deren Gesundheit gehe es. Die E...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Heimatwirtschaft Niederbayern