Fütterung ohne Gentechnik

Verkaufte Tiere beim Zuchtviehmarkt bleiben zum Großteil in Niederbayern

Osterhofen. Beim Oktober-Zuchtviehmarkt waren laut Veranstalter die Besucherränge gut besetzt, so dass fast alle der 92 angebotenen Zuchtrinder bei einem flotten Marktverlauf verkauft wurden, teilt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut mit. Mit Ausnahme von zwei Rindern seien die vorgestellten Tiere wieder von niederbayerischen Milchviehhaltern erworben worden, womit relativ kurze Transportwege verbunden waren. Die Zuchtrinder stammten zu 100 Prozent aus Beständen mit gentechnikfreier Fütterung. Das relativ große Angebot von 14 Zuchtbullen präsentierte sich mit bester Entw...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Heimatwirtschaft Niederbayern