Webasto-Betriebsrat sieht "Lichtblicke"

Bisher 66 betriebsbedingte Kündigungen – Ab Ende 2019 werden Batterien gebaut

Stockdorf/Hengersberg. Bei einem leicht gesunkenen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr beschrieb am Montag Dr. Holger Engelmann, Vorstandsvorsitzender von Webasto SE, 2018 als "kein begeisterndes, aber ein sehr wichtiges Jahr der Weichenstellung". Die Aussage trifft vor allem auf den Standort Hengersberg zu: Hier wurde im Vorjahr bekannt, dass von rund 300 Mitarbeitern 160 bis 2020 gehen müssen. "Gründe sind das Auslaufen von Kundenprojekten und der seit Jahren stagnierende Markt für Cabriodächer bei gleichzeitig steigendem Kostendruck", so das Unternehmen mit Stammsitz in Sto...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Heimatwirtschaft Niederbayern