DREI FRAGEN AN. . .

... Helmut FriedlDer Vorsitzende des Verbandes bayerischer Zuckerrübenan- bauer (VBZ) ist zuversichtlich, dass Zucker eine Zukunft hat. Müssen sich die Zuckerrübenbauern Sorgen machen, oder ist es schon zum Verzweifeln? Friedl: Sorgen ja, aber nicht verzweifeln. Wir sind im freien Markt angekommen und müssen uns dem stellen. Dafür ist ein Umdenken notwendig, bei den Landwirten und auch bei Südzucker. Den freien Markt haben wir auch in anderen Bereichen. Welchen Rat geben Sie den Bauern? Fiedl: Dass sie nicht den Mut verlieren. Sie müssen schauen, dass sie die Kosten schlank gestalten und sich ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Heimatwirtschaft Niederbayern