Aus Tradition rassistisch?

Markenzeichen und Wappen mit "Mohren" geraten in die Kritik – Wie Unternehmen und Kommunen damit umgehen

Ein sympathischer schwarzer Herr mit schütterem weißem Haar und buschigen Augenbrauen grüßt zufrieden lächelnd von einer Reispackung. Jedes Kind weiß, hier handelt es sich um Onkel Ben. Seit 60 Jahren gibt es die Marke nun in Deutschland, und an dem Logo oder dem Namen haben sich bisher wohl nur die Wenigsten gestört. Doch im Zuge der aufflammenden Rassismusdebatte sind Logos wie das von "Uncle Ben’s" in Kritik geraten. Eine Diskussion ist darüber entfacht, welche Embleme als Warenzeichen benutzt werden können und welche nicht mehr in eine aufgeklärte Welt passen. "Onkel" und "Tante" al...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.