Ein Fest für Verschwörungstheoretiker

Der Sonntagskrimi: Im Göttinger "Tatort" geht’s um Hirnforschung zu Militärzwecken

Die Neue bürgt für Knalleffekte. Bei ihrem ersten Einsatz mit Charlotte Lindholm vor einem Jahr hat Anais Schmitz ihrer Kollegin eine schallende Watschn verpasst. Jetzt, beim zweiten gemeinsamen Fall im Göttinger "Tatort", legt sie noch eine Schippe drauf und lässt eine Kugel direkt neben dem Kopf der Kommissarin einschlagen. Sie landet in einem anderen Kopf, dem des Soldaten Benno Vegener. Der wiederum hielt zuvor ein Messer an Lindholms Gurgel, faselte wirres Zeug über Stimmen, die ihn heimsuchen. "Die müsst ihr kriegen", zählt zu seinen letzten Worten, ehe ihn der finale Rettungsschuss trif...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.