Ästhetik in lichtdurchfluteter Stille

"Erde und Himmel" / Bildnerisches und Keramisches von Renate Balda im Deggendorfer Handwerksmuseum

Ist die Anordnung von drei, sechs oder neun kombinierten und bewusst platzierten (Tee-) Schälchen aus Steinzeug, Asche-Gesteinsmehrglasur als "Stillleben" Kunst? Sind es die monochromen Bildwerke, die erst beim genauen Hinsehen Strukturen deutlich machen und nicht nur bloße blaue Farbflächen in Indigo oder Ultramarin erkennen lassen? Sie entstehen durch Schüttung. Wie das Video im Ausstellungsraum zeigt, gelangt Acrylfarbe durch einen Trichter auf die meist 1,25 auf 1,25 Meter große Leinwand; diese wird dann schräg gehalten, bis die Farbe sich auf der gesamten Fläche verteilt hat. Bildnerische...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.