Die Bassistin aus dem Netz

Kinga Glyk begeistert im Burghauser Jazzkeller

Ein guter Ruf und unzählige Youtube-Videos sind der 20-jährigen Jazz-Bassistin Kinga Glyk bereits vorausgeeilt. Und nun springt sie beim Burghauser Jazzherbst der IG Jazz am Samstagabend auf die kleine Bühne des Jazzkellers – keinen Quadratmeter Platz hat die junge Musikerin aus Polen auf der Bühne, auch das Publikum sitzt dicht gedrängt in den eng bestuhlten Reihen des ausverkauften Gewölbekellers. Es ist der letzte Tourneeabend für Kinga Glyk und ihre Band. Schnell wird klar, warum diese junge Frau als neuer Jazz-Star gilt: Mit geschlossenen Augen, kraftvollen Fingern und mit viel Gef...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.