Was man wirklich lesen sollte

Der Literaturkritiker Denis Scheck legt seinen persönlichen Literaturkanon vor und gesteht Liebe zu Entenhausen-Geschichten

In seiner Sendung "Druckfrisch" im Ersten setzt er sich regelmäßig mit neuen Büchern auseinander und spart dabei weder mit Lob noch mit Tadel: Denis Scheck. Jetzt legt der 54-jährige Literaturkritiker seine ganz persönliche Bestenliste vor: In seinem 480 Seiten starken Buch "Schecks Kanon. Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur" erklärt Scheck, was man seiner Meinung nach gelesen haben muss und warum – von Ovids "Metamorphosen" über Franz Kafkas Tagebücher bis zu den "Tim und Struppi"-Comics von Hergé. Denis Scheck wurde 1964 in Stuttgart geboren und studierte Germanistik, Geschich...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.