Von Donald Duck zu Dionysos

Vielgestaltige und grandiose Malerei: Münchner Haus der Kunst präsentiert Markus Lüpertz

Zweifellos zählt Markus Lüpertz zur Generation der Großen, welche die Kunst der Bundesrepublik entscheidend mitprägten. Auch wenn die interessierte Öffentlichkeit immer wieder von den eitlen Selbstinszenierungen des – so die eigene Einschätzung – "Malergenies" mehr als irritiert ist. Neben Georg Baselitz, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer und Gerhard Richter galten die Werke des 1941 geborenen Künstlers seit den späten Sechzigern als "typisch deutsch" – und waren international gefragt. Der Hang zum Seriellensteht im MittelpunktJetzt präsentiert das Haus der Kunst den Altmeist...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.