Auge um Auge, Kuss um Kuss

Hinreißend schräg: Paul Abrahams Operette "Ball im Savoy" am Theater an der Rott

Dieser Mensch ist zerstört. Nach kurzem Ruhm in Berlin musste Paul Abraham, jüdischer Komponist aus Budapest, vor den Nazis fliehen, in New York verbrachte er ein Jahrzehnt in der Psychiatrie, "Operettenkönig im Irrenhaus" schrieb die deutsche Presse. 1956 gelang es Freunden, ihn nach Deutschland zurückzubringen. Hier – im Saal des Klinikums Hamburg-Eppendorf, aus dem Abraham 16 Monate später "austherapiert", aber gebrochen entlassen wurde, ehe er 1960 starb – beginnt die Eggenfeldener Fassung von Paul Abrahams Operette "Ball im Savoy". Und es ist gut, diese Tragödie zu kennen, w...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.