Luft, mehr Luft!

Musikalisch und szenisch atemberaubend: Donizettis "Lucrezia Borgia" auf der gefluteten Bühne des Passauer Theaters

Es ist, als hätten sich alle Beteiligten geschworen, den perfekten Abend abzuliefern. Es ist ihnen gelungen mit der Premiere der Donizetti-Oper über die als Giftmischerin verrufene Papsttochter und Fürstin von Ferrara, Lucrezia Borgia (1480–1519), am Freitagabend am Landestheater Niederbayern in Passau. Der Jubel war geradezu frenetisch, die Qualität der Produktion musikalisch wie szenisch überwältigend. Ein spektakulärer moderner Thriller in der Form einer Belcanto-Oper. Wie ein GiftgasangriffApokalyptisches Finale: Weil diese dekadente Jungadelsbrut sie so vernichtend gedemütigt hat, ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.