Zank um christliche Symbole

Museumsleiter kritisiert Lüpertz’ "Sakralisierung von U-Bahnstationen"

Der Leiter des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medien, Peter Weibel, hat sich gegen die religiösen Kachelbilder ausgesprochen, die Markus Lüpertz an neuen U-Bahnstationen der Stadt errichten will. Eine Abstimmung dazu sei in der Kunstkommission verhindert worden, die normalerweise die Politik berate, sagte Weibel der "SZ" . "Das ist eine neue Stufe der Entdemokratisierung." Geplant ist, in sieben Haltestellen jeweils zwei Keramikreliefe zu installieren. Lüpertz will sich in dem Projekt "Genesis – Die sieben Tage des Herrn" mit der Schöpfungsgeschichte befassen. Es handle sich dabei um...




Sie sind noch kein Abonnent und wollen den Bericht lesen?
Sofortzugriff mit dem ePaper-Abo für 99 Cent im 1. Monat.

Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.