Feuilleton am 21.09.2020

Der Traum von einer anderen Gesellschaft FeuilletonDer Traum von einer anderen Gesellschaft Corinna Harfouch, ausgebildet an der Staatlichen Schauspielschule in Berlin, ist aus der Theater- und Filmlandschaft nicht wegzudenken. Die Charakterdarstellerin arbeitete mit Theaterregisseuren wie Heiner Müller, Jürgen Gosch, Frank Castorf, Herbert Fritsch und Regisseurinnen wie Anna Bergmann und Lily Sykes. Sie hat selbst Regie geführt...
Aus Kompromiss wird schmissiges Konzept FeuilletonAus Kompromiss wird schmissiges Konzept Nicht der "Champagner hat’s verschuldet", sondern das "böse C-Wort", wie es in der aktuellen Fassung von "Die Fledermaus" am Landestheater Niederbayern zu Beginn heißt. Die Johann-Strauss-Operette hatte mit neuem Libretto, gekürzt und mit kleiner musikalischer Besetzung am Samstag Abend in Passau Premiere...
FeuilletonDie Frauen und ihre Freiheiten Freiheit – unter diesem Motto hat das Landestheater Linz die neue Spielzeit 2020/21 eröffnet. Vor fünf Jahren hat Intendant Hermann Schneider dieses Motto ausgesucht. Freiheit bezieht Schneider auf das Repertoire der Saison und eröffnet sie mit der Freiheitsoper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in dessen Jubiläumsjahr...
Originalklang zum Abschluss FeuilletonOriginalklang zum Abschluss Die einen nennen es Originalklangbewegung, die anderen historische Aufführungspraxis. Man streitet sich darüber, welcher Begriff korrekt ist, aber hinter beiden stehen die Bemühungen, die Musik vergangener Epochen mit möglichst authentischem Instrumentarium und in der historischen Spieltechnik der jeweiligen Zeit zur Aufführung zu bringen...
Überraschungseier FeuilletonÜberraschungseier Als spannend-erlebnisreicher Abend für Freunde virtuoser Violinliteratur präsentierte sich das "Capriccio für Violine und Klavier" mit dem beeindruckend homogenen Brüderpaar Niklas (Violine) und Nils (Klavier) Liepe, das in diesen kulturarmen Corona-Zeiten im stilvollen Kubin-Saal in Schärding ein anspruchsvolles Programm mit musikalischen...
Der Klang Polens FeuilletonDer Klang Polens Was macht ihn aus, den vielstimmigen Klang einer lebendigen Gesellschaft? Welche Zwischentöne schwingen mit und welche Dissonanzen? Eine abschließende Antwort auf diese Frage gibt es freilich nicht, aber es gibt Ahnungen. Beim Abend "Chopin + Literatur" im Rahmen der Europäischen Wochen Passau am Samstag im EW-Saal wurde in Wort wie in Ton dem...
FeuilletonDemnächst bei den EW Mi., 23. September, 20.30 Uhr, Passau, Festsaal, Auersperg-Gymnasium: Sommernächte und Liederzauber, Theresa Krüg|, Sopran, Elmar Slama, Klavier Do., 24. September, 18 Uhr/ 20.30 Uhr, Grafenau, Kulturpavillon Grafenau: Auf der Böhmischen Grenz’, Monika Drasch Sa, 26. September, 18 Uhr/ 20.30 Uhr, Passau, EW-Saal: 18 Uhr/20...
Geigenstar Midori FeuilletonGeigenstar Midori Eingebettet zwischen Auftritten im französischen Dijon und im ungarischen Budapest liegt das Konzert der Europäischen Wochen: Midori Seiler ist eine der aktuell besten Geigerinnen, die aus der Originalklangbewegung kommt. Die bayerisch-japanische Tochter zweier Pianisten nennt u. a. Helmut Zehetmair, Sandòr Végh...
KULTUR IN KÜRZE FeuilletonKULTUR IN KÜRZE Provokateur Maurizio Cattelan wird 60 Jahre Papst Johannes Paul II. vom Meteor niedergestreckt, Hitler als schuldbewusster Beichtknabe, ein goldenes Klo oder eine an die Wand geklebte Banane: Maurizio Cattelan gilt als der große Provokateur der Kunstwelt. Die ironisch-witzigen Werke des in New York lebenden Italieners machen regelmäßig Schlagzeilen...
Bilder aus fließender Bewegung und Sand FeuilletonBilder aus fließender Bewegung und Sand In der Sandart treffen sich Anthroposophie und Kunst: In fliessenden Bewegungen entstehen Bilder und Formen, häufig mit Motiven aus der Natur. Die Ukrainerin Anna Telbukh gilt als eine der besten Sand-Art-Künstlerinnen weltweit. Seit mehr als 10 Jahren kümmert sie sich um die aktive Weiterentwicklung dieser besonderen Kunstform und setzt sich für...
FeuilletonKulturtipps für zu Hause Auch im Regensburger Theater am Bismarckplatz ist die Spielzeit mit der Verdi-Oper "Otello" nun eröffnet worden – ebenfalls unter Corona-Bedingungen. Die Präsentation des gesamten Spielplans 2020/2021 können Sie auf www.pnp.de/kultur sehen. − ra
FeuilletonHier gibt es die Karten Karten für die Festspiele gibt es bei der Kartenzentrale der Europäischen Wochen Passau, Nibelungenplatz 5, unter: 0851/5609626, per Mail: kartenzentrale@ew-passau.de, Internetpräsenz: www.ew-passau.de. − ra