Es wird brenzlig für den Starkoch

Alfons Schuhbeck ist vor dem Münchner Landgericht wegen Steuerhinterziehung angeklagt. Bei einer Verurteilung droht dem 73-Jährigen eine Haftstrafe.

Man muss schon zweimal hinschauen, um den Mann zu erkennen, der an diesem Mittwoch um 8.54 Uhr den Saal 134 im Münchner Justizpalast betritt – mithin jener Raum, in dem Uli Hoeneß 2014 wegen Steuerhinterziehung verurteilt wurde. Dessen Spezl Alfons Schuhbeck muss sich nun also am selben Ort und wegen des gleichen Vorwurfs vor dem Landgericht München I verantworten, was den 73-Jährigen sichtlich mitgenommen hat.
Dünn sieht er aus – viel dünner, als man ihn aus dem Fernsehen kennt. Dazu grau im Gesicht, mit dunklen Ringen unter den Augen, die Mundwinkel hängen schlaff herab. Was aber besonders irritiert, ist etwas, das an diesem Tag fehlt – nämlich die weiße Kochjacke, die er sonst wie eine Uniform

Es geht im Prozess um nicht weniger als sein Lebenswerk


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.