Der Vater einer kompletten Forschungsrichtung

Svante Pääbo hat den Nobelpreis für Medizin erhalten. Der Schwede gilt als Begründer
der Paläogenetik
und "visionärer Wissenschaftler".

Nur selten lässt sich der Beginn einer ganzen Forschungsrichtung auf einen einzelnen Wissenschaftler zurückführen. Bei Svante Pääbo, dem diesjährigen Empfänger des Nobelpreises für Medizin, ist es so: Er gilt als Begründer der Paläogenetik – also der Erforschung prähistorischer Arten anhand ihres Erbguts. Vor allem aber hat der Direktor am Leipziger Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie (MPI-EVA) Rätsel zur Herkunft des Menschen geklärt, die noch vor kurzem unlösbar schienen: Der Homo sapiens hat sich im Lauf der Evolution mit inzwischen ausgestorbenen Menschenarten vermischt – und dabei Teile ihres Erbguts übernommen.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.