UN: Brauchen vielfältige Landwirtschaft

Um besser vor Hungerkatastrophen geschützt zu sein, muss sich die Welt nach Ansicht einer wichtigen UN-Organisation vielfältiger ernähren. Eine globale Hungerkrise durch den Krieg in der Ukraine drohe auch deshalb, weil sich der Markt auf drei Getreidesorten konzentriere – Weizen, Mais und Reis, sagte der Direktor des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) in Deutschland, Martin Frick, der Deutschen Presse-Agentur. Die drei Sorten machten 40 Prozent der weltweit konsumierten Kalorien aus. Um diese Abhängigkeiten aufzulösen, brauche es neben regionaler, kleinbäuerlicher Lan...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.