Silvio Berlusconi und die "Operation Eichhörnchen"

Italiens ehemaliger Ministerpräsident, Silvio Berlusconi, will es mit 85 Jahren noch einmal wissen. Er will Staatspräsident werden. Und wirbt dabei ausgesprochen offensiv um Stimmen.

Das Amt des Staatspräsidenten in Italien hat große Bedeutung. Der Staatschef nimmt nicht nur repräsentative Aufgaben wahr, sondern koordiniert die krisenerprobte Politik in Rom. Er ernennt Regierungschefs, entscheidet über Neuwahlen und wird auch in der EU als Garant für Stabilität gesehen. Sergio Mattarellas siebenjährige Amtszeit endet am 3. Februar, in Italien ist man sich einig, dass der liberale Christdemokrat sein Amt ausgezeichnet und mit viel Augenmaß ausgefüllt hat. Normalerweise kandidiert man nicht als Staatspräsident, die Parteien handeln Kandidaten in den Hinterzimmern aus. Bisher einigten sie sich immer auf überparteilich anerkannte Männer.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.