Die Katastrophe schürt die Wut

Normalerweise treffen sich die Menschen im Beiruter Stadtteil Mar Michail zum Feiern. Nach den verheerenden Explosionen sind sie gekommen, um mit anzupacken. Mit Besen und Schaufeln befreien sie die Straßen der libanesischen Hauptstadt von Schutt und Glas. Viele würden am liebsten auch die politische Klasse komplett mit wegfegen. Melissa Fadlallah ist eine von ihnen. Die 42-Jährige trägt Mundschutz und Plastikhandschuhe. Wütend wirft sie eine große Glasscherbe gegen die Tür des staatlichen Stromversorgers. "Wenn wir einen richtigen Staat hätten, wäre der jetzt hier zum Aufräumen", sagt sie zor...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.