Papst fordert "neue Form der Solidarität"

Vor der Basilika loderten Fackeln. In der Abenddämmerung schritt Papst Franziskus im Nieselregen zum Baldachin vor dem Petersdom herauf. Dann wandte er sich an alle Christen, aber wohl auch an die Menschheit insgesamt. Vor Franziskus tat sich der menschenleere Petersplatz auf. Der Papst, der sich sonst unter Menschen wie ein Fisch im Wasser bewegt, ohne Gläubige. Es war eine historische Andacht, die Franziskus gestern Abend in Rom abhielt. Der Papst erbat Trost für Sterbende und Kranke. Angesichts der Corona-Krise rief er zu mehr Solidarität und Gemeinsinn auf. Die Menschen sollten "neue Forme...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.