EU-Pharmaindustrie von China-Einfuhren abhängig

Ein Schlüsselland für die Herstellung von Arzneien ist China. Viele Firmen dort haben die Produktion aber derzeit ausgesetzt. Darauf müssen Brüssel und Berlin reagieren.

Obwohl es in Europa bisher nur wenige Fälle der neuen Lungenkrankheit gibt, haben die EU-Gesundheitsminister ein Sondertreffen anberaumt. In Brüssel einigten sich die Ressortchefs gestern darauf, den Kampf der 27 EU-Staaten gegen das neuartige Coronavirus zu koordinieren. Die EU will die Einreisekontrollen verschärfen und sich auf Engpässe bei Arzneimitteln und Schutzkleidung vorbereiten. Bei Ein- oder Durchreise aus betroffenen Gebieten sollen künftig umfassende Befragungen von Reisenden nach persönlichen Kontakten erlaubt sein, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.