Schwere Schlappe für "Mr. GroKo"

Olaf Scholz verliert mit seiner Partnerin Klara Geywitz das Rennen um den SPD-Vorsitz. An einen Rücktritt denkt der Vizekanzler aber erst mal nicht.

Um 18.10 Uhr ist es dann klar. Jubel und Applaus am Samstagabend im Willy-Brandt-Haus, als Interims-Parteichefin Malu Dreyer das Ergebnis verkündet. Die Überraschung ist perfekt. Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans strahlen und winken vom Podium in der SPD-Zentrale, wirken erleichtert und überrascht, so als hätten sie selbst nicht mit dem Erfolg gerechnet. 53,1 Prozent der Stimmen beim Mitgliederentscheid für die Überraschungssieger. Das linke Duo, die GroKo-Gegner, machen das Rennen. "Das ist ziemlich großartig, vielen Dank", freut sich Esken.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.