"Strauß hätte die AfD bekämpft"

CSU-Parteichef und Ministerpräsident Markus Söder sieht die AfD zumindest im Westen Deutschlands auf dem absteigenden Ast – weil sie keine Lösungen anbiete, sondern nur die Dinge schlechtrede.

CSU-Parteichef und Ministerpräsident Markus Söder sieht die AfD zumindest im Westen Deutschlands auf dem absteigenden Ast – weil sie keine Lösungen anbiete, sondern nur die
Dinge schlechtrede.

Sie haben schon im vergangenen Jahr als Ministerpräsident die Aschermittwochsrede in Passau gehalten – weil Ihnen Horst Seehofer, der damals noch CSU-Chef war, die Bühne überlassen hat. Heuer ist es für Sie zum ersten Mal ganz und gar Ihr politischer Aschermittwoch als Ministerpräsident und Parteichef. Was ist das für ein Gefühl? Markus Söder: Ich möchte bewusst, dass Manfred Weber eine ganz starke Rolle spielt, und teile mir deshalb die Bühne mit ihm. Wir haben heuer Europawahl, und die CSU hat als einzige Partei in Bayern die Chance, nicht nur Zählkandidaten oder Hinterbänkler nach Eu...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.