Isolation macht es schlimmer

Jeder Fall ist ein anderer. "Ausführlich unterhalten und untersuchen", rät deshalb Prof. Dr. Hans Drexler, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin im Umgang mit Patienten. Es komme auch vor, dass eine Krankheit lange Zeit nicht richtig diagnostiziert wurde. Statt Umweltkrankheit stehe am Ende gar die Diagnose Multiple Sklerose oder Krebs. Wichtig sei es, dass der Körper wieder lernt, mit der Umwelt umzugehen, sagt Drexler, der an der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig ist. "Mit Isolation erreichen die Leute nur d...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.