Der Josefa-Schmid-Krimi

Die Aufklärung von Unregelmäßigkeiten in der Bremer Außenstelle des BAMF gerät mehr und mehr zu einem Politikum. Mittendrin: die abgesetzte Behördenleiterin Josefa Schmid. Sie will heute vor der Staatsanwaltschaft Beweise für die Missstände vorlegen.

Die Aufklärung von Unregelmäßigkeiten in der Bremer Außenstelle des BAMF gerät mehr und mehr zu einem Politikum. Mittendrin: die abgesetzte Behördenleiterin Josefa Schmid. Sie will heute vor der Staatsanwaltschaft Beweise für die Missstände vorlegen.

Ab 9 Uhr morgens wird es heute ernst für Josefa Schmid. Sie wird vor die Bremer Staatsanwaltschaft treten, das Siegel an ihrem Büro wird gebrochen werden, Beamte werden von ihr zusammengestellte Akten herausholen – und dann wird Schmid der Staatsanwaltschaft darlegen, warum sich ihrer Ansicht nach in Bremen der bislang "größte Flüchtlingsskandal der Republik" zugetragen hat. Und: Warum es ihrer bedurfte, um diesen Skandal öffentlich aufzuarbeiten – gegen den Widerstand, so empfindet sie es zumindest, aus der Politik und vor allem der Behördenzentrale in Nürnberg. Beim Bundesamt f...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.