Nach Tod von Hanna: Polizei intensiviert Suche

Ermittlungsgruppe "Club" aufgestockt – Noch kein entscheidender Hinweis nach Gewalttat

Aschau im Chiemgau. Vier Tage nach dem gewaltsamen Tod der 23-jährigen Hanna aus Aschau im Chiemgau haben die Ermittler viele Hinweise erhalten, aber noch nicht den entscheidenden Tipp, um das Verbrechen aufklären zu können. Die 40-köpfige Ermittlungsgruppe "Club" wurde zwischenzeitlich auf bis zu 60 Kräfte aufgestockt. "Das ist in solchen Fällen üblich, wenn Bedarf besteht, wie hier bei der Sichtung von stundenlangen Videoaufzeichnungen aus dem Musikclub", so Polizeisprecher Alexander Huber. Über das Hinweistelefon gingen bei der Soko "Club" bislang knapp 70 Hinweise ein, die im Einzelnen bew...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.