Heizöl im Kochelsee: Ursachensuche

Kochel am See. Nach dem Auslaufen von Heizöl am Kochelsee wird nun das Erdreich untersucht. Bodenproben sollen zeigen, wie weit die rund 600 Liter Öl in den Boden eingedrungen sind. Das Heizöl war beim Auffüllen des Tanks des Schwimmbads der Kristall-Therme Trimini in Kochel am See im Boden versickert und teils in den See gelangt. Wie es genau dazu kommen konnte, wird weiterhin ermittelt. Eine Ölsperre habe die weitere Ausbreitung im See verhindert, hieß es. − lby


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.