"Dramatischer" Einbruch bei Krebsvorsorge

Krankenkasse: Wesentlich weniger Diagnosen wegen Corona-Pandemie – Experte: Erhöhte Sterblichkeit möglich

München. Es ist die zweithäufigste Todesursache in Deutschland: Krebs. Trotzdem haben deutlich weniger Menschen in Bayern eine Krebsdiagnose erhalten, teilt die Krankenkasse Barmer in Bayern jüngst in einem Presseschreiben mit. Dabei bezieht sich die Barmer auf eine aktuelle Sonderauswertung ihrer Abrechnungsdaten von März 2020 bis März 2021. "Die Krebsdiagnosen lagen im ersten Jahr der Covid-19-Pandemie in Bayern 31 Prozent unter der durchschnittlichen Krebsinzidenz der Jahre 2017 bis 2019", sagt Prof. Claudia Wöhler, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Bayern. "Das ist eine krasse Abweichu...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.