Es geht bergauf beim Alpenverein

Trotz Corona: DAV wächst auf 1,4 Millionen Mitglieder

München. Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat im vergangenen Jahr trotz geschlossener Kletterhallen, abgesagter Kurse und eingeschränkten Hüttenbetriebs weiteren Zulauf erlebt. Während andere Vereine mangels Angeboten vielfach schrumpften, wuchs der DAV um 2,5 Prozent auf knapp 1,4 Millionen Mitglieder. Das gab der Verband am Donnerstag bekannt. Vor der Corona-Pandemie hatte der weltgrößte Bergsportverband allerdings jährlich vier bis fünf Prozent zugelegt. Der coronabedingte "Urlaub daheim" mit einem Ansturm auf die heimischen Berge dürfte ein Grund für das Interesse am DAV gewesen sein. Im ver...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.