Leserbrief

Falsche Weichenstellung Zur Debatte um die Finanzierungslücke in der Rente: "Wenn die tonangebenden Parteien die Rente noch immer weitgehend einseitig von Beitragszahlungen abhängig machen, bleiben die tieferen Probleme eines höchst ungerechten Systems erhalten. Da unser Staat seit langem der Vergreisung entgegengeht, und immer weniger junge Leute nachkommen, kann ein Rentensystem, das leider oft wie eine Kapitallebensversicherung verstanden wird, nicht aufgehen. Ist das nicht skandalös, wenn gerade unser Rentensystem zu einer Verarmung von Familien mit Kindern zugunsten von kinderlosen Person...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.