Masken-Deal: Ermittler statten Gesundheitsministerium Besuch ab

Fragen zu Verdacht auf Geschäfte zu überteuerten Preisen

München. Staatsanwälte in München haben im Zusammenhang mit Ermittlungen zu Maskengeschäften das bayerische Gesundheitsministerium aufgesucht. Es sei darum gegangen, einige Fragen zu klären – es habe sich aber nicht um eine Durchsuchung oder gar Razzia gehandelt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I auf AFP-Anfrage. Das Gespräch habe im Zusammenhang mit dem Ermittlungsverfahren gestanden, das auf Grund einer Strafanzeige des SPD-Landtagsabgeordneten Florian von Brunn aufgenommen worden sei. Dabei geht es um den Verdacht, dass der bayerische Staat im März 2020 zu überte...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.