Betretungsverbot: Bis zum Sommer wird entschieden

Behörde prüft Erlass einer Verordnung

Berchtesgaden. Noch vor Beginn des Sommers soll eine endgültige Entscheidung über ein mögliches Betretungsverbot des Bereiches um den Königsbach-Wasserfall im Nationalpark Berchtesgaden fallen. Das teilte die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt Berchtesgadener Land auf Nachfrage der PNP mit. Der ehemals "ungestörte Bereich" am Königssee – bislang frei "von menschlichem Einfluss" - rücke immer weiter in den Fokus von Besuchern des Nationalparks. Ein Betretungsverbot scheint wahrscheinlicher zu werden – trotz der Einwände der Gemeinde. 30 Hektar Grund sind es, um die es geht, ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.